Angebotsübersicht 2022

PURREGIO DÜREN 2022 Erscheinungstermine und Anzeigenschluss Ausgabe Erscheinungstermin Anzeigenschluss Druckunterlagenschluss Beilage in der Tageszeitung 01-2022 04.02.2022 21.01.2022 27.01.2022 05.02.2022 02-2022 01.04.2022 18.03.2022 24.03.2022 02.04.2022 03-2022 03.06.2022 20.05.2022 26.05.2022 04.06.2022 04-2022 05.08.2022 22.07.2022 28.07.2022 06.08.2022 05-2022 30.09.2022 16.09.2022 21.09.2022 01.10.2022 06-2022 02.12.2022 20.11.2022 24.11.2022 03.12.2022 Auflage: 21.000 Exemplare Jürgen Carduck Leitung Werbemarkt Tel.: 0241 - 5101 568 E-Mail: juergen.carduck@medienhausaachen.de Download der AGB https://www.medienhausaachen.de/red/pdf/agb/agb_anzeigen.pdf 38 Von Bernd F. Meier An der Königslei im Ourtal legt Dieter Thommes eine Pause ein. „Die Felsen sind vor 400 Millionen Jahren im Devon-Zeitalter entstanden“, erklärt der 62-jährige Guide seinen Mitwanderern. Bis zu 25 Meter ragt das Grauwacke-Gestein empor über dem Our-Fluss, der hier die Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg markiert. 13 Kilometer lang ist der Rundweg, der die Wanderer zur Kalborner Mühle auf der Luxemburger Uferseite leitet. Aus dem Jahr 1728 stammt die Kornmühle. Das schmucke Mühlenhaus wurde zum Wassererlebniszentrum, in dem Naturexperten über die vom Aussterben bedrohte heimische Pflanzen- und Tierwelt unterrichten. „Das Ourtal ist eines der artenreichsten Gebiete in Luxemburg. Hier leben noch Bachneunaugen, Smaragdlibellen, Schwarzstörche, Eisvögel, Fledermäuse und Fischotter“, so Biologe Frankie Thielen. Besonderer Schwerpunkt ist die Nachzucht der Flussperl- und der Bachmuschel in der Muschelzuchtstation. Dreiländereck Enger wird das Tal der Our, tief hat sich der kurvenreiche Fluss ins Gebirge eingegraben. Kleine Kornfelder und Kuhweiden säumen die Ufer nahe dem Ausgangspunkt der Wanderung, dem Dreiländereck mit dem Europa-Denkmal: Die Staatsgrenzen von Belgien, Deutschland und Luxemburg treffen hier im Gewässer zu sammen. Das Dreiländereck liegt mitten im Islek. Dessen raue Landschaft reicht von Prüm aus westlich über 50 Kilometer in den Norden von Luxemburg und den Südosten von Belgien. Karg und steinig sind die Äcker, dunkle Wälder ziehen sich hinunter in die tiefen Flusstäler von Irsen, Our und Sauer. Lebensader der Region ist die B 410, von der schmale Landstraßen in winzige Dörfer führen. Die Winter können hier hart sein. Dutzende Windräder prägen das Gesicht 13 Kilometer ist der Rundweg am Ourtal lang (Bild oben). Rainer Propson aus Lünebach sammelt zusammen mit seiner Frau Anita Kreuze. Inzwischen stellen sie die Stücke in einem eigenen Museum aus. Fotos (4): Bernd F. Meier/dpa-tmn Reiseziel Der Islek – auch Ösling genannt – ist ein Ausläufer der belgischen Ardennen. Die dünn besiedelte Landschaft der Westeifel umfasst auch den Norden des Großherzogtums Luxemburg und den Südosten von Belgien. Hochflächen wechseln sich ab mit tiefen Flusstälern. In Deutschland zählen die Dörfer um Arzfeld und Üttfeld zum Islek. Informationen Touristinformation Arzfeld, Luxemburger Straße 5, D-64678 Arzfeld, Tel. +49 6550 961081, E-Mail: ti@islek.info ˽www.islek.info Dreiländereck Islek: Wandern unterWindrädern Rau und karg ist der Islek. Kahle, windige Hochflächen und Waldungen wechseln sich ab mit tiefen Flusstälern. Die Landschaft in der Westeifel zieht sich hinüber bis Luxemburg und Ostbelgien. vor sich hin. Erst durch das Schengen-Abkommen verschwanden ab 1985 nach und nach die Schlagbäume. Grenzschützer und Zöllner zogen auch an der Our ab. „Bis dahin wurde streng kontrolliert“, erinnert sich Leonie Simons an die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, der Deutsche, Luxemburger und Belgier im Islek mit Tod und Elend über lange Zeit voneinander entfernt hatte. Kleiner Kunstort Welchenhausen an der Our hat 25 Einwohner, ein Schulkind und eine winzige Wartehalle, wo morgens der Schulbus stoppt. Kein gewöhnliches Wartehäuschen, sondern ein Hort der Kunst auf nur acht Quadratmetern. „Die kleinste Kunstgalerie in Deutschland“, vermutet die 62-jährige Leonie Simons. Die ehemalige Bürgermeisterin von Lützenkampen gestaltete das Häuschen 2002 mit einigen Mitstreitern zum Museum um. An die 70 Wechselausstellungen mit Werken von Künstlern ausschließlich aus Belgien, Deutschland und Luxemburg wurden bislang in dem Wartehäuschen präsentiert. Der Museumsverein will mit den Kunstaktionen ein deutliches Zeichen der Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg setzen. Und wer genauer hinschaut — imWort Wartehalle steckt das Wort Art (Kunst) ohnehin drin. Privates Kreuz-Museum Ortswechsel ins Dörfchen Eschfeld, in die bunte Kirche Sankt Luzia: 15 Jahre lang, bis 1921, wurde das Kirchlein von Pfarrer Christoph März mit biblischen Motiven ausgemalt. Apostel und Evangelisten, Engel und Heilige schauen von den Kirchenmauern herab; Malerpastor März hat der Nachwelt ein überdimensionales Bilderbuch hinterlassen. Um die Hinterlassenschaft ehemaliger Klöster und säkularisierter Kirchen sorgen sich Anita und Rainer Propson (60) in Lünebach mit ihrem Kreuz-Museum: Heiligenfiguren, aber vor allem Kreuze haben sie in Jahrzehnten gesammelt. 2000 sollen es wohl insgesamt sein, das älteste ist aus Russland und stammt aus dem 16. Jahrhundert. In dieses Jahrhundert entführen Gert Cox (57) und Dieter Thommes ihre Gäste, wenn sie bei einer erlebnisreichen Wanderung den Alltag der Postreiter nachspielen: Die Geschichte des Briefboten, der um das Jahr 1561 im wilden Islek unter die Räuber fiel. „Damals führte die Postreiterroute zwischen Mechelen, Brüssel und Innsbruck durch den Islek“, erzählt Gert Cox. Wild und rau war der Islek damals, das Raue und die Einsamkeit sind bis heute geblieben. Wer das mag, ist als Urlauber im Islek in der richtigen Region. < purAusflüge Biologe Frankie Thielen zeigt eine Flussperlmuschel aus der Zuchtstation. der Landschaft, Stürme fegen über die weiten Hochflächen. Die Wanderrouten sind gut gekennzeichnet. Fit und ausdauernd sollte man allerdings sein, 40 02.12.-20.12. Romantischer Weihnachtsmarkt Im Schloss und Park Merode werden unter Einhaltung der Hygienevorschriften indiesemAdvent wieder in einem festlichen Gewand mit Lichterglanz und weihnachtlichen Düften Besucher von nah und fern willkommen geheißen. Die Originalität des „Romantischen Weihnachtsmarktes auf Schloss Merode“ ist die Rückkehr zur ursprünglichen Advents- und Weihnachtszeit mit ihrer fröhlichen und besinnlichen Atmosphäre. Besondere Ereignisse, wie Sankt Nikolaus und Sankt Lucia mit dem Lichtfest, werden dabei in das Konzept mit einbezogen. Täglich (17, 18 und 19 Uhr) verkündet das Christkind vom höchsten Fenster des Schlosses die gute Nachricht vonWeihnachten und singt bekannte Lieder. Dies ist eine Tradition, welche Prinzessin Marie-Christine aus ihrer bayerischen Heimat mitgebracht hat — sie hat sich als ein Highlight entwickelt und begeistert jedes Alter. Traditionelles Handwerk wird vor den Augen der Besucher vorgeführt. Vielfältige Aussteller sowie abwechslungsreiche Gastronomiestände und wärmende Feuerstellen sind nach vorgeschriebenen Abständen im Park verstreut. Die Besucher können in Ruhe um das illuminierte Schloss entlang des Wassers flanieren, und beim Klang der Musik und den adventlichen Düften dem Alltag entfliehen. Ein nostalgisches Kinderkarussell, ein Miniriesenrad und wunderschöne Kasperltheatervorführungen schenken den Jüngsten viel Unterhaltung. Die große Krippe im Schlosshof lädt zum Verweilen ein und rundet das weihnachtliche Flair ab. Öffnungszeiten: Mittwochs und donnerstags von 14 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 14 bis 22 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr. In der vierten Adventswoche öffnet der Markt täglich. Hinweis: Um Besucherschlangen an den Kassen zu vermeiden, wird dringend darum gebeten, die Eintrittskarten für den „Romantischen purRegio-Highlights Dezember 02.12.-20.12. – Romantischer Weihnachtsmarkt Foto: panoramapilot/Schloss Merode Vorauss. Beginn Anfang Dezember 41 in eis: Haldenzauber – voraussichtlicher Beginn Anfang Dezember Weihnachtsmarkt“ über die Webseite www. weihnachtsmarkt-merode.de zu erwerben. Aufgrund der diesjährigen Hygienevorschriften sind geschlossene Räume, die Innengastronomie im Almdorf, das Schlosscafé, wie auch die Kapelle nicht zugänglich. . i Haldenzauber Majestätische Lichtgestalten zwischen den Bäumen ziehen bereits seit zwei Jahren Groß und Klein in ihren Bann: Der Haldenzauber begeisterte bereits rund 100.000 Besucher. Rund 300 Kilometer Lichterketten und mehr als 300.000 Lichtpunkte werden die großen und kleinen Besucher auf der Millicher Halde verzaubern. Das Hauptaugenmerk der Inszenierung liegt dieses Jahr auf der untertägigen Verbindung, die die Zeche Sophia-Jacoba mit der Staatsmijn Beatrix in den benachbarten Niederlanden erhalten sollte. Offiziell wurden diese Pläne nie vollendet. Aber inoffiziell? Die Besucher begeben sich auf eine fantastische Reise in das Innere eines alten Stollens, gehen dem Mythos auf den Grund und begegnen dabei unerwarteten Gästen. Überraschungseffekte versprechen die unterschiedlichsten Lichtobjekte, die auf der Halde zur Interaktion animieren. So können Besucher im Bereich der Himmelsleiter ein Lagerfeuer anzünden und einem alten Mann lauschen, der von seiner Expedition berichtet. Die bisherige Sternenklanglichtung verwandelt sich in eine Kraterlandschaft. Hier können Besucher eine Animation per Morsecode auslösen. Zudem findet hier ab 17 Uhr zu jeder vollen Stunde eine musiksynchrone Lichtshow statt. Bitte beachten Sie Neuigkeiten zu der Öffnung des Spektakels auf der Webseite. < ˽www.haldenzauber.de Foto: Peter Wieler Haldenzauber Foto: MK Illumination Foto: MK Illumination Haldenzauber

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx